You are here: Events

Osterfestival Package

20.03.2015 - 05.04.2015

  • 1 Nacht / Frühstück
  • Eintrittskarte zur gewünschten Veranstaltung
  • Innsbruck Card (auf Anfrage)
  • inkl. einer "Per Pedes" Führung durch die mittelalterliche Altstadt von Innsbruck
  • Freie Fahrt mit dem Sightseer-Bus
  • Eintritte in alle 18 Museen und Sehenswürdigkeiten
  • Freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln usw.

Verlängerungsnächte gerne möglich

 

ab € 65,- p.P.

Unverbindliche Anfrage

Bitte geben Sie uns die gewünschte Veranstaltung und Kategorie bekannt.

 

Programm:

20.03.2015 um 20:15 Uhr (Hall in Tirol | Pfarrkirche)
TRAKL, REGER (Anne Bennent, David Bennent)

Der Beginn des Festivals steht im Gedenken an den großen österreichischen Dichter Georg Trakl (100. Todesjahr) und dessen schmerzhaftes, von den ersten Schlachten des Kriegs 1914 zerstörtes Leben. Musikalisch ergänzt und kontrapunktiert die unglaubliche Musik von Max Reger (1873-1916) Trakls Seelenwelt.

22.03.2015 um 20:15 Uhr (Hall in Tirol | Salzlager)
JERUSALEM 1.2 (revisited, 2003/2013)

Jerusalem, die komplexeste Stadt der Welt, geistliches Zentrum dreier Weltreligionen und internationaler Brennpunkt der Frage nach der Möglichkeit eines konfliktfreien Miteinanders. 2003 zeichnete BERLIN mit einer Video-Performance für drei Leinwände und Interviews ein Bild der Stadt. 2013 – zehn Jahre später – führten sie die Gespräche fort, um herauszufinden, was sich durch politischen Wandel sowohl in Israel als auch in Palästina geändert hat. Begleitet wird die Performance von vier Live-Musikern.

24.03.2015 um 20:15 Uhr (Innsbruck | Dogana)
tanz SOULS (2013) (Ballet du Nord, Choreographie: O. Dubois)

Souls ist ein Stück für sechs Tänzer aus sechs unterschiedlichen Teilen Afrikas – jeder mit seinem eigenen künstlerischen und spirituellen Hintergrund. Für Dubois war es ein Versuch, das Verbindende erlebbar zu machen: Die „Seelen“ betrachten, nähern, entfernen sich. Das Stück wurde in Kairo uraufgeführt. Die bezaubernde Choreographie (auf einer Bühne aus Sand) begibt sich auf eine mystische, teils tranceartige Initiationsreise.

26.03.2015 um 20:15 Uhr (Hall in Tirol | Salzlager)
HOMMAGE À PIERRE BOULEZ (Solisten Philh. Zürich, G. Schneider)

Den 90. Geburtstag des großen Komponisten und Dirigenten feiern wir mit seinem richtungsweisenden Werk Le Marteau sans maître (1955) zu Gedichten von René Char (um 1930). Die dem Werk eigene Magie entsteht unter anderem durch die besonderen Klangfarben. Eine Bereicherung des europäischen Klangvokabulars durch Horchen auf Außereuropäisches. (Boulez)
Musik seines Lehrers Olivier Messiaen, gespielt von Michael Schöch als Gast, und dessen Schülers Gérard Grisey vervollständigen den Abend.

29.03.2015 um 20:15 Uhr Innsbruck | Congress
tanz DEMOCRACY (2013) (Cie Léda, Choreographie: Maud Le Pladec)

In DEMOCRACY befinden sich fünf Tänzer in ständiger Interaktion mit der live – durch die Schlagzeuger des TaCTuS Ensemble – entstehenden Klanglandschaft der amerikanischen Komponistin Julia Wolfe. Sie beschwören kraftvolle Momente kollektiver Zugehörigkeit und geben dem vitalen Prozess von Demokratie neue Kraft.
Maud Le Pladec gehört zu den wichtigen aufstrebenden Choreographen Frankreichs und arbeitet des öfteren mit Boris Charmatz.

02.04.2015 um 20:15 Uhr (Hall in Tirol | Salzlager)
ORLANDO DI LASSO Bußpsalmen (dolce risonanza, Profeti della Quinta)

Eine besondere Aufführung der vom Baierischen Herzog ehemals streng geheimgehaltenen Psalmi poenitentiales von Orlando di Lasso ist am Gründonnerstag zu hören. Einzigartig ist vor allem die Besetzung des Abends: Anhand der Abbildungen der Prachthandschrift von Hans Mielich hat dolce risonanza Streich- und Blasinstrumente rekonstruiert und neu bauen lassen. So wird es erstmals nach rund 450 Jahren möglich, diese Musik in der originalen Besetzung der Münchner Hofkapelle unter Orlando di Lasso zu erleben.
Nach ihrem erfolgreichen Österreich-Debüt beim Festival 2014 ist die eindringliche Musik der Profeti della Quinta wieder zu hören.

03.04.2015 um 20:15 Uhr (Hall in Tirol | Salzlager)
DER GEIST ARMENIENS (Jordi Savall, Hesperion XXI)

An diesem Abend gedenkt Jordi Savall zum einen seiner Frau, der Sängerin Montserrat Figueras, deren große Liebe der armenischen Musik galt und zum anderen der Seele jenes Landes, das immer wieder Opfer von Kriegen, Besetzungen und blutigen Vertreibungen geworden ist. Für ihn entstand und entsteht Musik oft in dramatischen Situationen. Der armenische Geist ist getragen von hypnotischer Melancholie, Schönheit und Anmut.
Das Konzert ist bewusst an den Karfreitag gesetzt – stellvertretend für das Leid so vieler Menschen bis heute.

04.04.2015 um 20:15 Uhr (Hall | Salzlager)
LLIBRE VERMELL DE MONTSERRAT (La Camera delle Lacrimae)

Da es vorkommt, dass die Pilger, die in der Kirche [...] in Montserrat Nachtwache halten, singen und tanzen wollen [...] sind einige Melodien hier niedergeschrieben.
Das Llibre Vermeill de Montserrat (14. Jh.) ist ein musikalisches Juwel, reich an volkstümlichen Klängen. Mit ihm verbrachten die Pilger ihre Nächte in der Kirche, die als Pilgerherberge fungierte. Gemeinsam mit einheimischen Musikern macht das Ensemble um Bruno Bonhoure diese lebendige Musik zum Ereignis.

05.04.2015 um 20:15 Uhr (Innsbruck | Congress)
tanz KAASH / WENN (2002/2014) (Cie Akram Khan)

Akram Khan, einer der bedeutendsten Choreographen Englands, ist bekannt für seine virtuosen Choreographien, mit Kaash (2002, für fünf Tänzer) geht er zu seinen Anfängen zurück. Auf poetische Weise spürt der den Hinduistischen Gottheiten nach, trifft auf schwarze Löcher, auf Schöpfung wie auch auf Zerstörung. Khan vermischt zeitgenössischen mit indischem Kathak-Tanz, um daraus etwas Neues zu schöpfen. Im Bühnenbild des weltberühmten Künstlers Anish Kapoor entsteht eine suggestive Kraft, die jeden mit sich zieht.


Live Chat - Innsbruck Reservierung

» back
1